Vorfreude.

Wir möchten teilhaben an dieser Freude…

und werden sie in dieser Zeit begleiten. Während der Schwangerenvorsorge sind meine Helferinnen und ich für sie da. Einen Teil der Schwangerenvorsorge übernehmen unsere Hebammen Birgit Tübing und Lisa Ruhkamp. Sie können also auf ein erfahrenes Team bauen.

Vorsorge.

Vom Anfang bis zur Geburt.

Eine Schwangerschaft dauert bis zum Geburtstermin 40 Wochen. Bis zur 32 Schwangerschaftswoche/SSW haben Sie alle 4 Wochen einen Vorsorgetermin bei uns. Ab der 32 SSW sehen wir Sie alle 2 Wochen. Falls Sie über den Geburtstermin gehen, möchten wir alle 2 Tage überprüfen, wie es Ihnen und Ihrem Kind geht.

Nach Feststellung der Schwangerschaft erfolgt ein erster Ultraschall in der 6. – 9. SSW. Der Mutterpass wird angelegt und wir nehmen Blut ab. Durch die Blutentnahme werden die Blutgruppe und der Rhesusfaktor bestimmt. Außerdem erfolgt ein Antikörpersuchtest, eine Testung auf Lues und falls Sie einverstanden sind, ein HIV-Test. Der Rötelntiter wird bestimmt, wenn keine zweimalige Impfung erfolgt ist.

Denken Sie bitte daran, Ihren Impfpass mitzubringen.  

Weitere Untersuchungen folgen im Verlauf der Schwangerschaft. Bei einigen Vorsorgeterminen sind zusätzliche Blutentnahmen notwendig. In der 24 – 28 SSW erfolgt ein  Test auf Schwangerschaftsdiabetes. Bei Vorliegen eines Schwangerschaftsdiabetes werden sie von einer diabetologischen Praxis mitbetreut.

Bei jeder Vorsorge werden Gewicht, Blutdruck, Urin, Stand der Gebärmutter und die Herztöne des Kindes kontrolliert. Ab der 30 SSW wird bei der Vorsorge auch ein CTG geschrieben (Aufzeichnung von Herzschlag des Kindes und Wehentätigkeit).  

Die Mutterschafts-Richtlinien sehen drei Ultraschalluntersuchungen vor:

1. Screening zwischen der 9 und 12 SSW
2. Screening zwischen der 19 und 22 SSW
3. Screening zwischen der 29 und 32 SSW

Neben diesen Basisuntersuchungen, die die Mutterschaft-Richtlinien vorsehen, gibt es die Möglichkeit, die Vorsorge durch weitere sinnvolle Untersuchungen zu ergänzen.

Wunschleistungen.

Wunschleistungen in der Schwangerschaft in unserer Praxis

  • Bestimmung des Infektionsstatus (z.B. Toxoplasmose)
  • Ersttrimester-Screening (Nackenfaltenmessung + Biochemie 12 bis 14 SSW)
  • Bluttest bei der werdenden Mutter (Risikoberechnung für einige Chromosomenstörungen/NIPD) 
  • Zusätzliche Ultraschalluntersuchungen zu den drei Screening Untersuchungen
  • B-Streptokokken-Test

Datenschutzerklärung | Impressum | Copyright © 2019 Frauenärztin Anne Lauen Steinfurt – Frauenarzt / Gynäkologin / Gynäkologie